Angebote Arbeitslosen

Angebote für Arbeitslose

Projekt „Los geht’s“/ Arbeitsgelegenheiten (AGH) ESF Baden-Württemberg   Europäische Union

Das vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderte Projekt „Los geht’s“ hat eine Laufzeit vom 01.01.2018 – 31.12.2018 und richtet sich an langzeitarbeitslose Menschen.

Ziel des Projekts ist es, Beschäftigungsfähigkeit und Teilhabechancen der Teilnehmenden zu verbessern und sie schrittweise an den Arbeitsmarkt heranzuführen.
Dabei kommen fein aufeinander abgestimmte, tagesstrukturierende und sozialintegrative Methoden zum Einsatz. Diese umfassen neben Inhouse-Workshops auch Outdoor-Aktivitäten wie Spaziergänge, Wanderungen, Firmenbesuche, Selbsterfahrungstrainings u.v.m.
Lebensfreude und Erfolgserlebnisse werden erlebbar gemacht. Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen werden wieder geweckt. Nur so ist eine nachhaltige Heranführung ans Arbeitsleben möglich. Parallel dazu werden durch das Erschließen weiterführender Hilfen persönliche Problemlagen Schritt für Schritt angegangen und gelöst.
Kerninhalte des Projekts sind:

  • Vermittlung von Schlüsselqualifikationen für den Lebens- und Berufsalltag
  • Aktivierung und Steigerung der individuellen Aktivitätsressourcen
  • Entwicklung individueller Problemlösestrategien
  • Steigerung der individuellen körperlichen, geistigen und kulturellen Aktivitäten
  • Sensibilisierung für Toleranz und Nachhaltigkeit
  • Heranführung an die eigene Bewerbungsstrategie, Bewerbungsunterstützung
  • Unterstützung bei der Anbahnung von Praktika
Download Flyer Los geht's Flyer  

 

Kupferwanderung Gesichtspflege Minigolf Waldprojekt

Arbeitsgelegenheiten (AGH)

Bei AGH handelt es sich um sogenannte „Ein-Euro-Jobs“ auf Grundlage von § 16d SGB II.
AGH sollen arbeitsmarktfernen Menschen helfen, ihre Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten bzw. wiederzuerlangen und Integrationsfortschritte zu erzielen.
Dadurch soll mittelfristig eine Brücke hin zum Arbeitsleben errichtet und die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglicht werden.
Die Teilnehmenden werden vom Jobcenter des Hohenlohekreises in die AGH zugewiesen.
Zur ihrer optimalen Betreuung erfolgt eine regelmäßige und engmaschige Rückkopplung mit dem Jobcenter.
Einsatzgebiete bei der AIH sind

  • Elektrogeräte-Recycling (zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb)
  • Strukturiertes Sperrmüll-Recycling
  • Logistik und Lagerhaltung
  • Kreativprojekt „Hoppla“

Dabei können die Teilnehmenden, die i.d.R. nicht mehr an geregelte Arbeitsprozesse gewöhnt sind, in unterschiedlichen Bereichen ihre Belastbarkeit, ihre persönlichen Ressourcen und ihr Durchhaltevermögen erproben. So gewinnen sie selbst und das Jobcenter wichtige Erkenntnisse über die individuelle Beschäftigungsfähigkeit.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme an einer AGH haben, so wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in beim Jobcenter.

Demontagearbeiten Demontagearbeiten Werkstatt Wareneingang